Dominik Baur

[ www.gschichten.de ]


17.5.2017

Flughafen

Protest beim Jubelfest

Wenn sie dann mal kommen, sind Flughafeneröffnungen eigentlich eine schöne Sache. In Münchens Norden war es vor genau 25 Jahren so weit. Doch nicht jedem ist heute zum Feiern zumute. Zum taz-Artikel

28.4.2017

Cannabis

Der Mann mit dem Hanf ist da

Er trinkt nicht, er raucht nicht, er kifft nicht. Und doch kämpft der Münchner Wenzel Cerveny seit Jahren für die Legalisierung von Cannabis. Jetzt will er auch noch das erste Cannabis-Therapiezentrum Deutschlands aufbauen. Zum Artikel auf taz.de

März 2017

Alte Nutztierrassen

„Was weg ist, ist weg“

Sie sind robust, genügsam und nicht selten schmackhaft. Trotzdem droht vielen
unserer Haustierrassen das Ende. Wer sie schützen will – sollte zu Messer und Gabel greifen. Zum MehrWERT-Artikel

15.9.2016

Wiesn

Zaungäste

Ein Zaun spaltet München. Ein Zaun rund um die Wiesn. Seine Befürworter sorgen sich um die Sicherheit der Besucher, seine Gegner um den Charakter des weltgrößten Volksfestes. Zu Recht? Zum taz-Artikel

2.8.2016

CSU in der Krise

Obacht

Die CSU kann auch differenziert. Bestes Beispiel: Alois Glück. Fast vier Jahrzehnte lang hat das CSU-Urgestein die Partei entscheidend mitgeprägt. Jetzt macht er sich Sorgen um sie. Die CSU sei keine Protestpartei, warnt Glück. Zum taz-Artikel

4.11.2015

Schule

Das große Ü

In den kommenden Wochen wird die Flüchtlingswelle auch an den Schulen ankommen. Die in Bayern gestrandeten Kinder erwartet dann meist eine sogenannte Ü-Klasse. Ein Schulbesuch. Zum taz-Artikel

6.9.2015

Beweihräucherung

Vater unser

In Bayern sind die Feierlichkeiten zur Heiligsprechung von Franz Josef Strauß zu Ende gegangen. Oder war es nur sein Geburtstag? Ein Festakt mit Seehofer, Söder und Co. Zum taz-Artikel

15.9.2011

Schauspiel

Der Herr Murr, gell?

Es begann in einem Keller in Geretsried und endete auf dem Münchner Nockherberg noch lange nicht. Der Tölzer Stefan Murr ist einer von Bayerns gefragtesten Schauspielern. Nicht nur im Film, sondern auch auf der Bühne. Zum Porträt im Tölz-Magazin (PDF)

8.2.2011

Eine Begegnung mit Hatice Akyün

Heimatweh

Hatice Akyün ist Duisburgerin. Sie liebt ihr Land, Deutschland. Doch neuerdings schiebt sich plötzlich ihr Migrationshintergrund in den Vordergrund. Ohne ihr Zutun. Inzwischen verzweifelt die Autorin an ihrer Heimat – und denkt an Flucht. Und das Schlimmste: Ihr ist der Humor ausgegangen. Zum Artikel auf MAGDA

28.3.2009

Unabhängigkeitskampf auf den Shetlands

Stuart der Viertel-vor-Zwölfte

Ein Mann, eine Insel, ein Staat: Rund 200 Kilometer nördlich der schottischen Küste zettelt ein Engländer einen skurrilen Unabhängigkeitskrieg gegen die britische Regierung an. Ein Besuch bei dem wohl harmlosesten Freiheitskämpfer der Welt. bei www.spiegel.de

11.11.2008

Der Glücksfall

Wie ein Schaustellergehilfe dem Himmel ganz nahe kam

Ihre Schreie hört man noch ein paar Straßen weiter. Die Schreie, wenn sie mit 15 Metern pro Sekunde lustvoll in die Tiefe stürzen. Einer Geschwindigkeit, wie sie auch Michael Ertelt auf seinem Weg nach unten erreicht hat. Nur dass Michael Ertelt nicht in der Gondel des „Power Tower“ saß, sondern sich mit der bloßen Kraft seiner Arme daran festhielt. Zum Artikel auf MAGDA

10.3.2008

Forschen auf Madagaskar

Treffen mit dem kleinen Unbekannten

Was bewegt eine 28-jährige Doktorandin aus Stralsund dazu, am hintersten Ende der Welt bei 45 Grad im Schatten auf Kalkfelsen herumzuklettern? Wer bringt sie dazu, sich nachts durch dorniges Gestrüpp zu zwängen? Der Mausmaki. Eine Begegnung von zweien, die Extreme lieben. Zum Artikel auf www.spiegel.de

29.2.2008

Sumatra

Kulturschock für die Menschenaffen

In Indonesien versucht ein Deutscher, den bedrohtesten der Menschenaffen zu retten – den Sumatra-Orang. In einem der letzten intakten Regenwaldgebiete wildert Peter Pratje Orang-Utan-Waisen aus: Für manchen Affen, der sich längst für einen Menschen hält, eine schwere Umstellung. Zum Artikel auf www.spiegel.de

29.2.2008

Orang-Utan-Auswilderung

Hansons langer Weg in die Freiheit

Eines Tages mit Orang-Utans zu arbeiten war ein Kindheitstraum von Peter Pratje. Einer, der wahr wurde. Inzwischen hat Pratje auf Sumatra schon über hundert der Menschenaffen eine Rückkehr in die Freiheit ermöglicht. Der Hannoveraner Wildtierbiologe erklärt, wie so eine Auswilderung funktioniert. Zur Audioslideshow auf www.spiegel.de

14.5.2007

Benedikt auf Mission

Wie man Brasilianer verführt

Begrüßt wurde er skeptisch, aber Benedikt XVI. gelang es während seines Brasilientrips, sein Image aufzupolieren. Süß fanden ihn die Brasilianer. Der Besucher predigte moralische Werte und dass sich die Kirche aus der Politik raushalten solle – und blieb dabei politisch wie eh und je. Zum Artikel auf www.spiegel.de

13.5.2007

Papst in Brasilien

Rosenkranz im Atomkraftwerk Gottes

Kaufen Sie sich drei Jungfrauen zum Preis von zweien! Oder eine Bibel! Oder einen kleinen Papst am Schlüsselanhänger! Aparecida ist ein einziges Shoppingcenter des religiösen Kitsches. Zum Ende seiner Brasilienreise ist auch Benedikt XVI. in den Wallfahrtsort der Superlative gepilgert. Zum Artikel auf www.spiegel.de

10.5.2007

Benedikt XVI. auf Brasilienreise

26 Minuten über der Sahara

Hoher Besuch in der brasilianischen Mega-City São Paulo: Seit gestern Abend ist Papst Benedikt XVI. in der Stadt. Auf dem langen Weg dorthin gab er sich zuvor erstaunlich gesprächig und stellte seine Zuhörer vor ein Rätsel: Exkommunizieren oder nicht exkommunizieren? Notizen einer Flugreise. Zum Artikel auf www.spiegel.de

10.7.2006

Nacht der Sieger

Italien feiert sein blaues Wunder

Ein Schuss von Fabio Grosso – und ein Jubelschrei geht durch ganz Italien. Der Fußballskandal ist vergessen, jetzt zählt nur noch der Pokal. Das Land ist aphrodisiert. Guten Morgen, Weltmeister! Zum Artikel auf www.spiegel.de

9.7.2006

Valencia

Familienpapst im Feindesland

Homo-Ehe, Blitzscheidung, Entwertung des Religionsunterrichts: Seitdem der Linke Zapatero an der Macht ist, geht es mit Spanien nach Auffassung des Vatikans bergab. Jetzt machte sich der Papst auf ins sündige Land. Doch vom erwarteten geistigen Kreuzzug blieb nur eine Stichelei. Zum Artikel auf www.spiegel.de

26.2.2006

Löwen

Der König dankt ab

Der Löwe ist in Gefahr. Um 80 bis 90 Prozent ist die Zahl der majestätischen Katzen in den letzten 20 Jahren geschrumpft. Bald schon, warnen Artenschützer, könnte man dem König der Tiere nur noch in „Mega-Zoos“ begegnen. Zum Artikel auf www.spiegel.de

13.12.2005

Schimpansen-Schicksale

Insel der Verwaisten

Mitten im Victoriasee liegt Ngamba. Auf der Insel haben junge Schimpansen, deren Familien im Regenwald abgeschlachtet wurden, die Chance auf ein neues Leben. Eines Tages, so hoffen ihre Retter, werden sie auch ihre Freiheit wieder erlangen – doch Experten sind skeptisch. Zum Artikel auf www.spiegel.de

8.4.2005

Papstbestattung

Loleks letzter Auftritt

In Rom ist der erste Medienpapst in der Geschichte der katholischen Kirche zu Grabe getragen worden. Rund 180 Kardinäle, 200 Staats- und Regierungschefs und Millionen gläubige und weniger gläubige Fans verabschiedeten sich endgültig von Johannes Paul II. Selbst im Tod setzt Karol Wojtyla noch Maßstäbe. Zum Artikel auf www.spiegel.de

18.3.2005

Artenschutz für Gorillas

Dschungelcamp der letzten Hoffnung

In der hintersten Ecke der Zentralafrikanischen Republik, mitten im Regenwald liegt Bai Hokou. Sechs junge Biologinnen haben sich hier freiwillig ins Dschungelcamp begeben. Ihr Auftrag ist es, Gorillas zu beschatten. Momentaufnahme einer jahrelangen Verfolgungsjagd. Zum Artikel auf www.spiegel.de

17.3.2005

Allein unter Bayaka

Der Riesenpygmäe

Vielleicht muss man mit den Pygmäen im Wald gelebt haben, um ihr einzigartiges Wesen zu verstehen. So wie der Amerikaner Louis Sarno. Er kam wegen der Musik, doch dann steckte ihn die Leichtigkeit des Seins im Regenwald an. Jetzt lebt er seit 19 Jahren allein unter Bayaka-Pygmäen. Zum Artikel auf www.spiegel.de

16.3.2005

Elefanten-Soap

Stumpy und die falschen Zwerge

Phyllis ist wieder schwanger, Elvira entführt ein Baby, und Stumpy macht Handstand. Und dann war da noch Miss Lonelyheart, die Waldneurotikerin. Im zentralafrikanischen Dschungel beobachtet die Forscherin Andrea Turkalo tierische Schicksale – noch. Wilderer drohen ihrem Studienobjekt, dem Waldelefanten, den Garaus zu machen. Zum Artikel auf www.spiegel.de

24.6.2002

In den Sümpfen der Biebrza

Warten auf Bardot

In dem Tal, durch das sich die Biebrza schlängelt, gibt es nicht nur Wölfe, Elche, Ornithologen und die Hoffnung auf den Ökotourismus. In Polens größtem Nationalpark lebt auch der vielleicht geselligste Einsiedler der Welt. Zum Artikel auf www.spiegel.de

28.12.2000

Namibia

Gruppenbild mit Löwe

Wer dann doch Leoparden küssen will, bitte: Auf ihrer Farm im Osten Namibias bietet die Familie van der Merwe so manchem Tier freie Kost und Logis – und so manchem Touristen Begegnungen der ungewöhnlichen Art. Zum Artikel auf www.spiegel.de